| 10.52 Uhr

Komponieren für Moers

Komponieren für Moers
Ralf Holtschneider (r.), Leiter Kreismusikschule Viersen, und Thorsten Töpp, Mitarbeiter moers festival, werben für das Projekt „composer kids!“. Dabei können Kinder und Jugendliche ihre Ideen auf die Bühne des Festivals bringen. FOTO: Kreismusikschule Viersen
Niederrhein. Kinder und Jugendliche haben die Chance, dass eine musikalische Komposition von ihnen auf dem „moers festival“ zu hören ist. Von der Redaktion

Das neue Projekt „composer kids!“ weckt die Kreativität der Nachwuchsmusiker. Der künstlerische Leiter des Musikfestivals, Tim Isfort, hatte die Idee dazu. Projektpartner ist die Kreismusikschule Viersen.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können die Musik, die ihnen durch den Kopf geht, bei einer Jury einreichen. Die Stilrichtung ist ebenso frei wie die Umsetzung. Die Teilnehmer können klassische Notationen handgeschrieben oder am PC, grafische Notation, Spielanweisungen oder Audio- und Videoaufnahmen einreichen. „Wir lassen den Jungen und Mädchen die größtmögliche Freiheit, um eine breite Vielfalt zu erhalten“, sagt Thorsten Töpp, Mitarbeiter des moers festivals.

Als Belohnung präsentiert eine professionelle Band bis zu acht Wettbewerbsbeiträge auf dem Festival an den Pfingsttagen. Die Kinder und Jugendlichen begleiten die Proben am Freitag und Samstag, 18. und 19. Mai. Das Konzert steigt am Sonntag, 20. Mai.

Ralf Holtschneider, Leiter der Kreismusikschule Viersen, ist gespannt auf die Ideen: „Ich bin mir sicher: Da entstehen kreative Musikstücke.“ Die Kreismusikschule wirbt im Unterricht für das Projekt „composer kids!“. Weitere Projektpartner sind die Musikschulen in Krefeld, Moers, Kamp-Lintfort, Geldern und Kleve. Für die Teilnahme am Wettbewerb ist die Ausbildung an einer dieser Einrichtungen aber keine Voraussetzung.

(Report Anzeigenblatt)