| 16.11 Uhr

Auch EGN will einen Mediator

Kreis Viersen. Den Vorschlag des Betriebsausschusses des Kreises Viersen vom 6. März zur Fortführung der Gespräche zur weiteren Nutzung der Abfallumladestelle in Süchteln begrüßt die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) ausdrücklich. Dies teilte die EGN am Donnerstagnachmittag in einer Pressemitteilung mit. Von der Redaktion

In einem Brief an den Landrat des Kreises Viersen, Dr. Andreas Coenen, betont die EGN, dass die Fortführung der Gespräche unter Einbeziehung eines externen Mediators zielführend sei. So werden die momentan unterschiedlichen Auffassungen zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen fach- und sachkundig unabhängig bewertet. Der Einsatz eines externen Mediators sei ein anerkanntes und übliches Verfahren, um in komplexen Fragestellungen und Gesprächen eine objektive Bewertung sicherzustellen.

Ziel sei es, einen konstruktiven und ergebnisoffenen Dialog zu führen, hieß es in der Mitteilung. Sowohl der Kreis als auch die EGN könnten die Ergebnisse im eigenen Haus diskutieren und daraus die notwendigen Schlüsse ziehen.

Die EGN befürchtet, dass ohne die Einbeziehung eines unabhängigen Mediators keine Lösung herbeigeführt werden kann.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag "Spürbarer Gegenwind für Wagners Pläne"

(Report Anzeigenblatt)