| 09.42 Uhr

DRK-Vorstand macht weiter

DRK-Vorstand macht weiter
Stabile Vorstandsarbeit (von links): Jan Strucken, Bereitschaftsleiter Markus Knoblauch, Udo Knoblauch, st. Vorsitzender Günter Caris, Manfred Böckenholt, Elisa Boochs, Martin Terporten, Vorsitzender Gerd Schwarz, Schatzmeister Jan-Henning Meyer. FOTO: T. Nerger
Brüggen (gs). Bei der Ortsversammlung des DRK Ortsverein Brüggen fiel die Wahl des Vorstandes eindeutig aus: die jüngeren Mitglieder wünschten sich eine weitere Amtszeit des bisherigen Vorstandes. Von der Redaktion

Gut vertreten waren die Mitglieder aus DRK und JRK bei der Ortsversammlung des DRK Ortsvereins Brüggen. Wie immer konnte Vorsitzender Gerd Schwarz auch einige Gäste begrüßen, darunter die stellvertretende Kreisvorsitzende Wilma Jansen, Bianca Exner von der JRK-Kreisleitung, die Leiterin des benachbarten DRK-Familienzentrums, Andrea Hendricks, Gemeindebrandmeister Marcel van Montfort und dessen Stellvertreter Dieter Overdick.

Trotz großem Termindruck stattete Bürgermeister Frank Gellen der Ortsversammlung einen kurzen Besuch ab. Mit herzlichen Dankesworten an Aktive und Vorstand bekundete er seine besondere Wertschätzung für die Rotkreuzler vor Ort. Mit der ihr eigenen Herzlichkeit übermittelte Wilma Jansen dem Brüggener Ortsverein den Dank und die Anerkennung des Kreisvorstandes.

In seinem Jahresbericht ging Vorsitzender Gerd Schwarz auch auf die angestrebten personellen Veränderungen ein. Er selbst hatte bereits vor drei Jahren avisiert, keine ganze Wahlzeit mehr voll machen zu wollen und nach 20 Jahren Vorstandsarbeit sein Amt in jüngere Hände zu geben. Auch sein Vertreter und langjähriger Leiter der Behindertenarbeit, Günter Caris, sowie Schatzmeister Jan-Henning Meyer wünschten sich Nachfolgeregelungen. Doch wirklich erfolgreich war die Nachfolgersuche bislang nicht. So kam insbesondere aus den Reihen der jüngeren Aktiven der Appell an Gerd Schwarz, den Vorsitz noch weiterzuführen. Da Schwarz sich dem nicht verschließen wollte, erklärten auch Günter Caris, Jan-Henning Meyer und das langjährige Vorstandsmitglied Heinz Bongartz ihre Bereitschaft zu einer Verlängerung.

Finanziell ist der Ortsverein durchaus gut aufgestellt. Großen Anteil daran hat auch die Bereitschaft der Menschen in Brüggen, die Arbeit des DRK und der Behindertengemeinschaft großzügig zu unterstützen. So liegt das Brüggener DRK bei der Haus- und Straßensammlung auf der Ebene des Kreisverbandes bereits im neunten Jahr in Folge an der Spitze. Ein „tolles Team“ und die Bäckerei Lehnen, die seit über zehn Jahren allen Blutspendern das beliebte Herzbrot schenkt, haben maßgeblichen Anteil daran, dass die Blutspendetermine trotz leicht rückläufiger Spenderzahlen nach wie vor großen Zuspruch finden, führte Schwarz aus.

Der von Bereitschaftsleiter Markus Knoblauch vorgetragene Bericht machte die enorme Bandbreite und die zeitliche Beanspruchung der ehrenamtlichen Dienste im sozialen Bereich, im Katastrophenschutz, bei Sanitäts- und Betreuungsdiensten sowie im technischen Bereich eindrucksvoll deutlich.

Für langjährige Dienstzeit wurden Jan Strucken (zehn Dienstjahre), Elisa Boochs (10), Jan-Henning Meyer (20), Udo Knoblauch (25) und Markus Knoblauch (25) ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erfuhr Martin Terporten, der dem DRK seit 50 Jahren angehört.

(StadtSpiegel)