| 15.01 Uhr

Schneller, höher und weiter!

Schneller, höher und weiter!
Am 16. Februar ist der Viersener in der RTL-Show zu sehen. FOTO: RTL
Viersen. In der RTL-Show Big Bounce gibt es Dutzende von Trampolinen und imposanten Hindernissen, die in direkten Zweikämpfen überwunden werden müssen. Unter über 4.000 Kandidaten konnte sich auch der Viersener Jefferson Thömmes durchsetzen und gehört zu den 400 Teilnehmern, die sich für die Shows qualifizieren konnten – er wird in den Folgen zu sehen sein, die ab 16. Februar immer um 20.15 Uhr in RTL ausgestrahlt werden. Von Christiane Samuel

Natürlich darf Jefferson Thömmes nicht über den Ausgang der Shows sprechen, aber eines steht schon fest. „Diese Shows, die in Breda aufgezeichnet wurden, haben irre viel Spaß gemacht – ich würde auf jeden Fall jederzeit immer wieder gerne dabei sein“, sagt er lächelnd. Dabei ist seine Teilnahme bei Big Bounce nicht das erste Mal, dass er vor einer Kamera stand. „Mir ist schon früh aufgefallen, dass Jefferson extrem telegen und fotogen ist – und weil er das auch noch gerne macht, habe ich ihn bei verschiedensten Model- und Entertainment-Agenturen angemeldet, und so hat er neben verschiedenen Fotoshootings auch schon in einem Coca-Cola-Spot mitgewirkt“, erzählt seine Mutter Heike Thömmes stolz. Sie war es auch, die auf die neue RTL-Show Big Bounce aufmerksam wurde. Jefferson war direkt begeistert von der Idee, sich dort anzumelden. „Ich bin sowieso sportlich, mache schon lange Freizeitparcours, Kraftsport, Schwimmen und habe auch schon Trampolinspringen ausprobiert – und ich wusste gleich, dass ich dorthin will, denn ich beweise und präsentiere mich gerne“, erzählt der junge Viersener, der gerade in Krefeld eine Ausbildung als Koch macht.

Erst beim Casting in Köln habe ein Stuntman gezeigt, was genau von den Kandidaten erwartet wurde, fährt Jefferson Thömmes fort. Insgesamt 4.000 Sprungbegeisterte haben sich für die laut RTL „gigantische Trampolinherausforderung“ beworben, 400 den Sprung in den sportlichen Wettkampf bei Big Bounce geschafft. Dabei kommen die Teilnehmer aus allen Bereichen und Altersgruppen – Frauen, Männer und Kinder zwischen zehn und 55 Jahren wetteifern dabei um das Preisgeld von 100.000 Euro.

Je 80 Kandidaten treten in fünf Qualifikationsshows gegeneinander in einem dreiteiligen Parcours an: im Duell-Parcours kommt von zwei Springern immer nur der Gewinner weiter, der dann im Taktik-Parcours innerhalb einer vorgegebenen Zeit die Übersicht behalten und sich Licht-, Farb- und Zahlenkombinationen merken muss. Nur wer das schafft, kommt in den Hochparcours, bei dem riesige Hindernisse und Entfernungen mit Hilfe von Trampolinen überwunden werden müssen. Die 40 besten Springer treten dann im großen Finale im Single-Sprint an, wovon wiederum die 16 schnellsten sich im „Bounce-Off“ in einem Duell Auge in Auge gegenüber stehen und um den Einzug ins Finale kämpfen.

Die allerletzten zwei Kandidaten müssen sich dann im gigantischen BIG BOUNCE physikalischen Extremherausforderungen stellen, wenn sie an fast senkrechten Trampolinwänden über acht Meter nach oben springen müssen, um die Show zu gewinnen. „Als ich wusste, dass ich zu den 400 Showteilnehmern gehören würde, hatte ich einige Monate Zeit bis zur Aufzeichnung der Shows. Ich konnte mich also gezielt vorbereiten und habe eine tolle Unterstützung von Frank Trimborn, dem Trampolintrainer des ASV Süchteln, und dem Fitnesstrainer Ludger Bangder erhalten, die mit mir viermal pro Woche in dieser Zeit trainiert haben – dafür war und bin ich beiden sehr dankbar“, sagt Jefferson Thömmes.

In seinem Zuhause und in Viersen wurde in der Zeit vor den Aufzeichnungen zusätzlich ein Einspielerfilm über ihn gedreht. „Da konnte ich auch zeigen, dass ich außerdem gerne rappe und tanze“, sagt Jefferson augenzwinkernd. Und Mutter Heike verrät einen weiteren Traum von Jefferson: „Er würde gerne mal bei Big Brother mitmachen!“

(StadtSpiegel)