| 14.31 Uhr

Rüstzeug für die Zukunft

Rüstzeug für die Zukunft
„Großer Bahnhof“ beim ersten Spatenstisch für den neuen Kunstrasen. Im Bild (v.l.): Ehrenvorsitzender Hellmut Trienekens, Rebecca Trienekens-Domrös, Bürgermeisterin Sabine Anemüller, Ehrenvorsitzender Erich van Vlodrop, Pfarrer Dr. Michael Schlößer, ASV-Vorsitzender Wolfgang Güdden und Adolf Thelen. FOTO: Werner Jungblut
Süchteln. Der ASV Süchteln – und das darf man sagen ohne anderen Vereinen wehzutun – ist in Viersen so etwas wie ein „Vorzeigeverein“. Und der rüstet gerade für die Zukunft auf. Von Werner Jungblut

Die Sportanlage Süchtelner Höhen bekommt einen weiteren Kunstrasenplatz. Mit Hilfe und Unterstützung von Sponsoren, der Bürgerstiftung St. Irmgardis, der Karl-Rieger-Stiftung und der Familie Hellmut Trienekens stemmt der Verein ohne städtische Hilfe über 600.000 Euro. Damit wird der Tennenplatz in einen Kunstrasenplatz umgewandelt. Damit wurde in diesen Tagen begonnen. Er soll Ende August, Anfang September fertig sein. Nach der Fertigstellung geht dieser Platz in die Obhut der Stadt Viersen über.

Martin Hiller von GEO 3, die das Projekt begleiten, listete einige Eckdaten auf. Es wird auf einer Fläche von 106 mal 68 Metern ein Kunstrasen der dritten Generation aufgebracht. Die Spielfläche wird 100 mal 64 Meter – das kleinste internationale Maß – betragen. Unter anderem werden 900 Kubikmeter Erde – das entspricht 60 Sattelzügen – abgefahren, die Entwässerung wird erneuert, genauso wie die Beregnungsanlage. Dazu werden rund 1.000 Quadratmeter Pflaster verlegt, 240 Meter Zaun neu gesetzt. Außerdem wird die Platzanlage mit Lichtwellenleiter ausgestattet, so dass auch Spielübertragungen via Internet möglich sind.

Wenn dieser Platz fertig ist, verfügt der ASV auf seiner Sportanlage über zwei allzeit bespielbare Kunstrasenplätze, zwei Rasenplätze und einer Leichtathletikanlage. Hinzu kommt das ASV-Heim und das ASV-Clubhaus.

„Mit dieser Anlage sind wir für die nächsten Jahrzehnte und für viele Sportgenerationen sehr gut aufgestellt“, betont ASV-Vorsitzende Wolfgang Güdden. Er dankte allen, die sich tatkräftig für dieses Projekt eingesetzt haben und betonte: „Heute ist ein guter Tag für den ASV Süchteln, für die Stadt Viersen, für den Sport in Viersen und vor allem für alle Sportler“.

(Report Anzeigenblatt)