| 12.22 Uhr

Jetzt fehlt noch der Kämmerer

Jetzt fehlt noch der Kämmerer
Bürgermeisterin Sabine Anemüller gratulierte Susanne Fritzsche (l.) und Cigdem Bern (r.) mit einem Blumenstrauß zur Wahl. FOTO: Jungblut
Viersen. In der jüngsten Sitzung des Rates der Stadt Viersen konnten von den drei vakanten Dezernenten- und Beigeordnetenstellen zwei neu besetzt werden. Von der Redaktion

In geheimer Abstimmung wurde Cigdem Bern mit 47 von 53 Stimmen zur neuen Dezernentin für Soziales, Jugend, Bildung, Kultur und Sport gewählt. Sie wird das Dezernat vom ausscheidenden 1. Beigeordneten Dr. Paul Schrömbges übernehmen. Bislang war Cigdem Bern lange Jahre beim Bundesamt für Liegenschaften und zuletzt als Erste Beigeordnete in der Stadt Bad Honnef beschäftigt. Sie ist damit mit Wirkung vom 1. Februar 2019 für die Dauer von acht Jahren für die Stelle als Beigeordnete für Soziales, Jugend, Bildung, Kultur und Sport gewählt.

Ebenfalls neu besetzt werden konnte die Stelle der Technischen Beigeordneten. Hier erhielt Susanne Fritzsche 42 von 53 Ratsstimmen. Wann sie genau die Nachfolge von Beatrice Kamper antreten wird, stand nicht fest. Im Beschlussentwurf steht "zum nächstmöglichen Zeitpunkt". Susanne Fritzsche ist derzeit Technische Beigeordnete im benachbarten Nettetal.

Den ebenfalls vakanten Posten der oder des Stadtkämmerers konnte noch nicht besetzt werden. Das Bewerbungsverfahren wurde abgebrochen und die Stelle neu ausgeschrieben. Man ist sich aber sicher, hier bis zur nächsten Ratssitzung im November einen Nachfolger für Norbert Dahmen zu finden. Dahmen hat Viersen in Richtung Dortmund verlassen.

Wer von den drei neu gewählten Dezernenten zum 1. Beigeordneten gewählt wird entscheidet sich dann auch im November.

(StadtSpiegel)