| 09.12 Uhr

Freiwillig dabei - lohnt sich

Freiwillig dabei - lohnt sich
Ein Jahr Freiwilligendienst ist bald vorbei – die Lebenshilfe Kreis Viersen sucht nun Nachfolger.
Viersen. „Das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen, und wir suchen nun Nachfolger für unsere aktuellen FSJ’ler“, sagt Susanne Berns, Koordinatorin der Schulintegration der Lebenshilfe Kreis Viersen. Von der Redaktion

Seit vielen Jahren bietet man bei der Lebenshilfe Kreis Viersen jungen Menschen die Chance im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) erste Berufserfahrungen im sozialen Bereich zu machen. Als Integrationshelfer begleiten die jungen Leute Kinder an Förderschulen und Regelschulen, die in ihrem Schulalltag einen besonderen Betreuungsbedarf haben. Weitere Einblicke erhalten die Praktikanten, indem sie Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung bei Freizeitaktivitäten wie Kochen oder Schwimmen begleiten. Highlights sind die zahlreichen Ferienfreizeiten der Lebenshilfe, bei denen die Praktikanten ebenfalls mit dabei sind.

Ein FSJ bietet jungen Menschen bis 27 die Möglichkeit einer beruflichen Orientierung, die Chancen, sich persönlich weiter zu entwickeln und sich sozial zu engagieren. Neben ersten Einblicken in ein soziales Berufsfeld bietet das FSJ Erfahrung im Umgang mit Menschen, Selbsterfahrung, Selbstreflexion und das Erlernen von sozialen Kompetenzen. Während des Freiwilligendienstes erhält jeder FSJ’ler ein angemessenes Taschengeld.

Auch Anna hat ihr Jahr bald um und kann das FSJ nur empfehlen: „Das Jahr hat sich echt gelohnt. Der wichtigste Punkt, warum wir alle das Praktikum weiterempfehlen, ist die Dankbarkeit und Freude der Kinder und Eltern, die man während dieser Zeit erfährt.“

Wer sich nun angesprochen fühlt, der meldet sich bei der Schulintegration der Offenen Hilfen. Ansprechpartner sind die Koordinatorinnen Maria Athmer und Susanne Berns,

Heimbachstraße 19a, 41747 Viersen, 02162/ 81988–0, E-Mail: offenehilfen@lebenshilfe-viersen.de, www.lebenshilfe-viersen.de

(StadtSpiegel)