| 14.32 Uhr

Biker erfüllen letzten Wunsch

Biker erfüllen letzten Wunsch
Die Biker aus Mönchengladbach, Essen und Anrath erfüllen Claudia K. (links sitzend im Rollstuhl) ihren Herzenswunsch: Noch einmal auf Motorradtour gehen. FOTO: Birger Horn
Dülken. Ein eher ungewöhnliches Szenario: Vor dem Dülkener Bodelschwingh-Hospiz „Haus Franz“ knattern die Motoren, Benzin liegt in der Luft. Rund 50 Biker mit ihren schweren Maschinen haben sich eingefunden, um der Bewohnerin Claudia K. (49) ihren letzten Herzenswunsch zu erfüllen: Die unheilbar Kranke möchte so gerne noch einmal Motorrad fahren, sich den Wind um die Nase wehen lassen. Von der Redaktion

„Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“ - dieses Zitat der Begründerin der Hospizbewegung, Cicely Saunders, hat sich das Team von „Haus Franz“ auf die Fahne geschrieben – und so sind alle Mitarbeiter auf einfühlsame Art und Weise bemüht, ihren Gästen den Aufenthalt so angenehm wie nur eben möglich zu machen. Dazu gehört auch, den einen oder anderen kleineren oder größeren Wunsch zu erfüllen.

Im Fall von Claudia K. war es Schwester Elke, die als Initiatorin für einen unvergesslichen Tag ihrer Patientin sorgte. Für die Erfüllung dieses, im Bodelschwingh-Hospiz bisher einmaligen Wunsches, setzte sie sich mit viel Herzblut ein. „Claudia fuhr jahrelang bei ihrem Mann auf dem Bike als Sozius mit. Sie hatten viele wunderschöne Momente zusammen. Dieses Gefühl noch einmal zu erleben und in sich aufzunehmen, das war ihr größter Herzenswunsch“, erzählt Schwester Elke.

Die Pflegerin nahm Kontakt zu Elly Valckx von „Elly’s Bikertreff“ in Mönchengladbach auf. Elly und ihr Team haben einen solchen Wunsch eines Schwerkranken nicht zum ersten Mal erfüllt, und auch jetzt waren sie sofort bereit, ihre Motorräder und Trikes für diese Aktion zur Verfügung zu stellen.

Nicht nur das: Der Einsatz der sehr sozial engagierten Motorradfahrer sprach sich in der Szene schnell herum. Am großen Tag kamen spontan noch zwei Motorrad-Delegationen der „Blue Knights“ aus Essen sowie der „Fukki Biker MF“ aus Anrath nach Dülken.

Strahlende Gesichter und Tränen der Rührung und der Freude: Für Claudia K. geht ein Traum in Erüllung. Begleitet von 50 Bikern und einigen Mitarbeitern des Hospizes, begibt sich in diesem Moment eine überglückliche Frau im Trike auf Motorradtour. Direkt hinter ihr fahren ihr Mann und ihre Angehörigen, die die Fahrt genauso genießen wie die Hauptperson selbst. Rast gemacht wird in „Elly’s Bikertreff“ zwischen Mönchengladbach und Erkelenz. Hier wartet eine kleine Stärkung auf die gesamte Mannschaft, bevor die Fahrt anschließend wieder zurück nach Dülken führt.

Emotional bewegend, aber ohne Melancholie, sondern eher voller Dankbarkeit endet diese Motorradtour, die Hospizbewohnerin Claudia K. hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

„Dieser Ausflug hat ihr so viel positive Energie gegeben, dass sie sich gleich noch ein Ziel gesetzt hat“, weiß Schwester Elke. „Sie hat mir anvertraut, dass die Fukki Biker sie eingeladen haben, bei ihrem alljährlichen Grillfest in Anrath Ende Juni mit dabei zu sein.“

„Alles in Allem verbrachten die Biker, die Familie und unser Gast schöne und harmonische Stunden miteinander“, so die Leiterin der Hospizes, Kirsten Horn am Ende des Ausfluges. „Es war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis und auch im Namen von Claudia K. möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken bei Elly Valckx und den vielen liebenswerten und hilfsbereiten Bikern, die unserem Gast vier Stunden ihrer eigenen Lebenszeit geschenkt und damit ihren Tag mit sehr viel Leben und Freude erfüllt haben.“

(Report Anzeigenblatt)