| 14.42 Uhr

Berufserfahrungen im Gastland

Berufserfahrungen im Gastland
Die italienische Schülergruppe beim Empfang vor der Volksbank in Dülken. Da durfte das obligatorische Selfie natürlich nicht fehlen. Rechts der stellvertretende Bürgermeister Hans-Willy Bouren, vorne Jürgen Cleven, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Viersen. FOTO: Stadt Viersen
Viersen. Sieben Schüler des Istituto d’Istruzione Superiore im lombardischen Bormio sind zurzeit in Dülken zu Gast. Die jungen Italiener nehmen an einem Austauschprogramm mit dem Clara-Schumann-Gymnasium teil. Der stellvertretende Bürgermeister Hans-Willy Bouren hieß die Gäste willkommen. Von der Redaktion

Anders als bei sonstigen Austauschprogrammen nutzen die Besucherinnen und Besucher aus Italien den Aufenthalt nicht, um am Schulunterricht in den Klassen ihrer Gastgeber teilzunehmen. Stattdessen absolvieren sie Betriebspraktika in Viersener Unternehmen. Diese Art der Programmgestaltung habe sich bewährt, sagte Jürgen Cleven, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Viersen. Das Geldinstitut bietet selbst einen Platz für eine Austauschpraktikantin an und war zugleich Gastgeber des Empfangs für die italienische Delegation.

Hans-Willy Bouren sagte, Austauschprogramme böten die einmalige Möglichkeit, am Leben einer Familie im Ausland teilzunehmen, den Schulalltag oder die berufliche Praxis im Gastland kennenzulernen. Zudem sei ein solches Programm ein großer Gewinn für alle Beteiligten.

Soziale Medien machten den Kontakt zwar leichter - „und das ist auch gut so“. Durch gegenseitige Besuche wachse aber Verständnis, „und vielleicht sogar ein Funke der Begeisterung für die jeweils andere Nation und Kultur“.

Durch Besuche dieser Art entstünden nicht selten lebenslange Freundschaften. Bouren dankte den Lehrern des Clara-Schumann-Gymnasiums, den Gasteltern und den gastgebenden Viersener Betrieb für ihr „tolles Engagement“.

(Report Anzeigenblatt)