| 12.52 Uhr

350 Sterne sind zu pflücken

350 Sterne sind zu pflücken
Die Auftaktveranstaltung in der Sparkassengeschäftsstelle. FOTO: Stadt Viersen
Viersen. Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat am vergangenen Freitag die Aktion „Viersener Weihnachtswunschbaum 2017“ offiziell eröffnet. Viele interessierte Viersener warteten schon in der Sparkassenfiliale an der Hauptstraße, um sich einen Stern pflücken zu können. Von der Redaktion

Die Sparkasse ist Partner der Stadt bei der Aktion und stellt in ihren Geschäftsstellen in Viersen, Dülken und Süchteln je einen der Weihnachtswunschbäume auf. „Diesen Termin lasse ich mir nie entgehen. Die Aktion findet zum elften Mal statt“, sagte Stefan Vander als Vertreter der Sparkasse. Viersen sei Vorreiter in der Region gewesen, inzwischen gebe es vergleichbare Aktionen auch in anderer Trägerschaft und an anderen Orten.

Bei der Stadt Viersen sei die Abwicklung der Aktion in guten Händen. Das unterstrich Bürgermeisterin Sabine Anemüller, die nicht nur als Schirmherrin agiert, sondern in diesem Jahr erstmals mit ihrem Büro die Organisation übernommen hat: „Mir ist es ein großes persönliches Anliegen, dass diese überaus erfolgreiche Aktion trotz einiger personeller Veränderungen in bewährter Form weitergeführt wird.“

Eine wichtige Rolle spielten dabei neben den Mitarbeitern im Stadthaus ehrenamtlich engagierte Menschen. Der Bogen spannt sich dabei sehr weit. So waren zur Eröffnung in Alt-Viersen Kinder des Familienzentrums St. Elisabeth gekommen. Sie hängten die vom Büro der Bürgermeisterin vorbereiteten Wunschsterne in den Baum. Ehrenamtlich tätige Menschen werden dafür sorgen, dass die Geschenkpakete, die in den Sparkassenfilialen abgegeben werden, zur Sammelstelle im Stadthaus kommen. Von dort werden die Päckchen weiter verteilt. So wird sichergestellt, dass alle Geschenke rechtzeitig zum Weihnachtsfest ankommen. Fester Bestandteil der Aktion Weihnachtswunschbaum ist das Engagement Viersener Service-Clubs. Die werben nicht nur bei ihren Mitgliedern für die Aktion. Zonta Club, Inner Wheel Club, Rotary Club und Lions Club haben beim Viersener Martinsmarkt Spenden gesammelt, aus denen Weihnachtswünsche finanziert werden.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller: „Ich bin sehr froh darüber, dass auf die Solidarität der Viersener Bürger Verlass ist. Das Versprechen, dass alle mit Wunschsternen vertretenen Kinder ihr persönliches Weihnachtsgeschenk erhalten, ist bislang immer eingehalten worden.“

Ziel der Aktion ist es, Viersener Kindern im Alter von 0 bis 16 Jahren, für die aufgrund ihrer finanziellen Situation Geschenke nicht selbstverständlich sind, zu Weihnachten einen besonderen Wunsch zu erfüllen. Wer diesen Kindern zu Weihnachten eine besondere Freude machen möchte, kann einen oder mehrere der Wunschsterne pflücken.

Das weihnachtlich verpackte Geschenk im Wert von bis zu 25 Euro – gern auch mit ein paar persönlichen Zeilen versehen und mit dem Wunschstern beklebt, sollte bis zum 15. Dezember abgeben werden. Angenommen werden die Päckchen an den Standorten der Wunschbäume. Die Kinder, deren Auswahl über sozial tätige oder gemeinnützige Einrichtungen getroffen wurde, bleiben selbstverständlich anonym.

(StadtSpiegel)