| 14.22 Uhr

Kurze Probe, fertig, Musik!

Kurze Probe, fertig, Musik!
FOTO: Simone Krakau
Schwalmtal. Unter dem Motto "Sing & Rock" treffen sich am letzten Wochenende im Mai Musikbegeisterte unter Anleitung von professionellen Dozenten mit dem Ziel, gemeinsam in einem Orchester die schönsten Melodien aus Klassik, Rock und Pop zu mischen und auf die Bühne zu bringen. Anmelden kann man sich ab sofort! Von Simone Krakau

Samstags um 10 Uhr gibt's die Noten, sonntags um 17 Uhr wird vor Publikum in der Achim-Besgen-Halle abgeliefert – so sieht es das Workshop-Konzept des Sinfonischen-Rock-Orchesters in Kooperation mit dem Schwalmtaler Bündnis für Familie vor. Bleibt da überhaupt genügend Zeit zum Üben? "Das haben wir bis jetzt immer super hinbekommen, trotz ausgiebiger Pausen", sagt David Koebele mit einem Lächeln im Gesicht.

2012 gründete der 33-Jährige das Sinfonische-Rock-Orchester. Seitdem hat der geborene Schwalmtaler bereits 13 Wochenend-Workshops, die alle mit einem Konzert für den guten Zweck endeten, veranstaltet.

Angefangen mit 25 Teilnehmern seien es mittlerweile mindestens doppelt so viele Menschen, die sich der musikalischen Herausforderung stellen möchten. Auf klassischen Instrumenten wie Cello, Posaune, Saxofon oder Tuba werden gemeinsam Stücke aus Rock und Pop erarbeitet und im Anschluss einem breiten Publikum präsentiert. Nach einer ersten so genannten "Chaosprobe", bei der alle Stücke zunächst einmal durchgespielt werden, gehen die erfahrenen Dozenten in die Stimmproben, in denen dann in jeweils unterschiedlichen Instrumentengruppen gezielt an den einzelnen Passagen gefeilt und gearbeitet werden kann. Gesamtleiter David Koebele vereint die kleineren Formationen dann im Anschluss wieder, so dass das Orchester dann komplett erklingen kann. Mitmachen kann übrigens jeder. "Ob Jung oder Alt, das ist wirklich ganz egal", sagt David Koebele. "Grundkenntnisse eines klassischen Instrumentes müssen aber vorhanden sein. Aber auch Anfänger sind herzlich willkommen."

Wer kein Instrument spielt, dafür aber gerne singt, ist bei dem Workshop am letzten Wochenende im Mai auch bestens aufgehoben. Stimmlich untermalt werden soll der instrumentale Teil nämlich durch einen Chor. Gesangliche Vorkenntnisse brauche man für die Teilnahme allerdings keine. "Hauptsache ist, es macht Spaß", betont David Koebele. Welche Titel die Teilnehmer dann im Mai erwarten können, möchte der Musiker noch nicht verraten: "Das soll für Teilnehmende und Publikum eine Überraschung bleiben."

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige