| 11.52 Uhr

Kleine Forscher - großes Fest

Kleine Forscher - großes Fest
Mehrmals am Tag wird der große Vulkan zum Ausbrechen gebracht. FOTO: Bethanien Kinderdörfer
Schwalmtal. Am 25. Juni lädt das Bethanien Kinder- und Jugenddorf zum Kinderfest für Forscher und Entdecker ein. Mehr als 50 Stände verwandeln die Einrichtung an der Ungerather Straße in einen Erlebnispark für Familien. Von Sandra Geller

„Die Zitrone leitet Strom, da ist doch Säure drin“, ist sich die neunjährige Mandy sicher. „Der Porree leitet bestimmt nicht.“ Vorsichtig schieben die Kinder aus der Außenwohngruppe des Kinderdorfes in Wegberg Drähte in unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten und verbinden den einen Draht mit einer Batterie und den anderen mit einer Glühbirne. Während das Lämpchen beim Porree dunkel bleibt, blitzt es in Verbindung mit der Zitrone kurz auf.

Es ist nur eines von fünf unterschiedlichen Experimenten, das die Kinderdorfgruppe gemeinsam mit den Pädagogen Christine Zimmermanns und Lars Scherling beim Sommerfest des Kinderdorfes anbieten werden. „Wir bringen auch einen Vulkan zum Ausbrechen“, erzählt Kai (5), der gemeinsam mit den anderen Kindern den großen Berg aus Pappmaché anpinselt, der sich durch ein Gemisch aus Essig, Spülmittel und Backpulver am 25. Juni in ein brodelndes Highlight verwandeln wird.

Beim „Kinderfest für Forscher und Entdecker“ dreht sich alles um Natur, Geschichte, Lebensmittel oder Kulturen. Jede Kinderdorffamilie und -gruppe hat ganz eigene Ideen entwickelt, die Besucher in den Bann zu ziehen. Das Bucheneck fertigt Schmuck aus unterschiedlichen Ländern, am Stand des Sternenhauses verwandeln sich kleine Besucher zu Archäologen und machen sich mit den passenden Werkzeugen in einer Ausgrabungsstätte auf die Suche nach Schätzen, im Kastanienhaus dreht sich alles um die Erde und das Birkenhaus bildet Gäste zu weltalltauglichen Astronauten aus.

„Wie bei all unseren Festen ist es uns wichtig, Kinder und Jugendliche jeder Altersstufe anzusprechen“, betont Kinderdorfleiter Dr. Klaus Esser. So gibt es zusätzliche Angebote vom NABU, der den Weiher gemeinsam mit den Kids untersucht, von der rollenden Waldschule, einem Imker und dem Terrazoo, der Reptilien mit ins Kinderdorf bringt. Auch die Kinder- und Jugendboutique „Wie Neu“, die Secondhand-Kleidung, Möbel und Kinderspielzeug verkauft, hat beim Sommerfest geöffnet. Auf der Bühne sorgt René Pütz („Booster“) sowohl solo als auch mit seiner neuen Band „Purple Road“ für Stimmung.

Ein Familiengottesdienst um 11 Uhr eröffnet das Kinderfest, im Anschluss wird ein Baum der Freundschaft gemeinsam mit der Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde gepflanzt. „Auch das passt zu unserem Motto“, sagt der Kinderdorfleiter, „andere Kulturen und Religionen kennenzulernen.“

(Report Anzeigenblatt)