| 15.43 Uhr

Vor dem Bus noch ein Buch?

Vor dem Bus noch ein Buch?
Der neue Bücherschrank in Oberkrüchten kann sich sehen lassen. FOTO: Simone Krakau
Niederkrüchten. Leseratten aufgepasst: Kostenlosen Lesestoff gibt es nun ab sofort rund um die Uhr auch in Oberkrüchten an der Bushaltestelle Burgstraße. Insgesamt drei Bücherschränke hat Niederkrüchten nun – der Neue aber sticht mit seinem individuellen Aussehen definitiv heraus! Von Simone Krakau

Mensch, sieht das gemütlich aus! Auch wenn die braune Couch sowie die restliche Einrichtung nur aufgemalt sind, ist der neue Bücherschrank in Oberkrüchten mit seinem ganzen Drumherum besonders gut gelungen und ein echter Hingucker. Zur literarischen Fundgrube gelangt man übrigens am besten mit dem Bus – denn was aussieht wie ein kunterbuntes Wohnzimmer, ist in Wahrheit die Bushaltestelle an der Burgstraße in Oberkrüchten. Für die Gemeinde ist das bereits der dritte Bücherschrank. Rund um die Uhr können Bücher-Fans sich hier ganz selbstständig ihren nötigen Lesestoff ausleihen oder aber auch Bücher, die sie selbst nicht mehr lesen, dazu stellen.

Das Ganze ist ein kostenfreies Angebot der Gemeinde Niederkrüchten. Geplant und gebaut wurden die Schränke von den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes. Stephanie Labonde von der Gemeinde hat den Schrank mit Büchern bestückt. Auch wenn die neue Mini-Bibliothek erst seit einer guten Woche in Betrieb ist, wurde sie von den Bürgern schon bestens angenommen, weiß Labonde. „Die Bildbände und einige Bücher wurden bereits ausgeliehen“, erzählt sie. „Es sind auch schon neue Bücher dazugekommen.“

Für die Oberkrüchtener bedeutet das von nun an: ständig wechselnder Lesestoff garantiert!

(StadtSpiegel)