| 13.13 Uhr

Lydia und ihre drolligen Ameisenbären

Lydia und ihre drolligen Ameisenbären
Lydia Möcklinghoff liest bei den 12. Nettetaler Literaturtagen. Das Thema: der Ameisenbär. FOTO: Privat
Nettetal (ur). Lydia Möcklinghoff ist Diplom-Biologin. Studierte Tropenökologin. Und Buchautorin. Vor allem aber ist sie Ameisenbärforscherin. Bei diesem Thema kann sie aus dem Vollen schöpfen. Ihre Vorträge zum Ameisenbär sind sagenhaft (wie Loriot sagen würde) und vor allem witzig. Von Ulrich Rentzsch

Zusammen mit „The Bär Necessities“ kommt Lydia Möcklinghoff im Rahmen der 12. Nettetaler Literaturtage am Donnerstag, 19. Oktober, nach Venlo in das „Theater de Garage“. Venlo, nicht Nettetal? Nein, in diesem Fall Venlo. Uli Schmitter, Vorsitzender des Vereins Nettetaler Literaturtage, und sein Team sind immer auf der Suche nach ganz besonderen Veranstaltungsorten. Das „Theater de Garage“ ist so ein besonderer Ort, ist schon allein einen Ausflug wert. Von allen Plätzen hat man beste Sicht, ein Ort, an dem sich Theaterluft buchstäblich riechen lässt. „Wir haben für den Abend mit Lydia Möcklinghoff extra einen kostenlosen Busshuttle organisiert“, sagt Uli Schmitter. Hin und zurück natürlich.

„Ameisenbären sehen merkwürdig aus, leben in Süd- und Mittelamerika und ernähren sich ausschließlich von Ameisen und Termiten“, sagt Lydia Möcklinghoff. Seit Jahren erforscht sie das Leben dieser etwas „weltfremden Zausel“. 30 000 Ameisen oder Termiten schluckt dieses Tier pro Tag, um satt zu werden. Da staunte sogar Claudia Roth in der Sendung „3nach9“ bei Radio Bremen. Für ihr Lieblingstier verbringt Lydia Möcklinghoff die Hälfte des Jahres sogar in der brasilianischen Wildnis, um herauszufinden, warum der Ameisenbär überhaupt noch überleben kann. Denn: dieses Tier ist langsam, sieht schlecht und hat nur ein erbsengroßes Hirn.

Lydia Möcklinghoff hat Ergebnisse und Erlebnisse aufgeschrieben, hat fotografiert und gefilmt. Das Beste daraus präsentiert sie nun in Venlo und transportiert so die Tropen direkt in die Literaturtage. Mit dabei ist die Band „The Bär Necessities“. Ein Name, der sich von einem weltweit bekannten Song aus dem Dschungelbuch ableitet: The Bare Necessities – auf deutsch: Probier’s mal mit Gemütlichkeit. Die vier Jungs schlossen sich extra für diese Lesungs-Tour zusammen und bringen von brasilianischem Bossa Nova bis zum Rock alles mit auf die Bühne.

„Eine höchst unterhaltsame Expedition in das Ameisenbär-Paralleluniversum“, sagt Uli Schmitter.

Lydia Möcklinghoff: Die Supernasen, Donnerstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, Theater de Garage, Venlo, Saxenkampstraat 2.

Karten (15 Euro inklusive Bus-Shuttle, Abfahrt 18.45 Uhr vor der Bücherei in Breyell, Lobbericher Straße 1) gibt es in der Stadtbücherei Nettetal, 02153/ 72 031, in der Buchhandlung Matussek in Lobberich, 02153/ 91 64 30, und im Buchlanden in Kaldenkirchen, 02157/ 12 85 91 8.

(Report Anzeigenblatt)