| 11.03 Uhr

Ländlicher Raum soll gestärkt werden

Nettetal. Die LEADER-Region „Leistende Landschaft“, zu der neben der Stadt Nettetal auch Geldern, Straelen und Kevelaer gehören, ist mit zwei ihrer Projekte bei der Ausstellung des Umweltministeriums NRW „LEADER- und VITAL.NRW – Für starke ländliche Räume in NRW“ vertreten, die im Landtag Nordrhein-Westfalen zu sehen ist. Von der Redaktion

Die stellvertretende Vorsitzende der „Leistenden Landschaft“ und Präsidentin der Rheinischen Landfrauen, Margret Voßeler, zeigte sich begeistert von der Vielfalt der Projekte, die zwischen Tecklenburg und Eifel sowie Nordlippe und Niederkrüchten in der ersten Hälfte der Förderphase mit LEADER-Mitteln umgesetzt wurden. „Die Menschen setzen sich für das ein, was sie lieben und ihre Heimat voranbringt. Mit der Unterstützung aus EU, Land und Kommunen können sie Innovationsfreude gewinnbringend für die Regionen entfalten,“ sagte Voßeler. Die Projekte reichten vom Forschermobil über ein Backhaus, ein „Off Beat“-Projekt zur Entdeckung junger Musiktalente bis zur Zeitsprung-App, die Ortsgeschichte kindgerecht anhand ausgewählter markanter geschichtlicher Ereignisse aufarbeitet.

Aus der Region bei der Ausstellungseröffnung mit dabei (von links): Peter Gräßler, LEADER-Biodiversitätsberater der Landwirtschaftskammer NRW, Ute Neu, Regionalmanagement, Margret Voßeler, stellvertretende Vereinsvorsitzende, Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Simone Schönell, Regionalmanagement.

Foto: Leader-Region „Leistende Landschaften“

(StadtSpiegel)