| 16.02 Uhr

Heut ist alles für die Katz!

Nettetal. Heute ist Weltkatzentag – Zeit, um das beliebteste Haustier des Planeten zu ehren! Doch leider sind es grade die Samtpfoten, die Dauergäste im Tierheim sind. Von Christina Reineke

13,7 Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten und selbst wer keine hat, schaut sich zumindest gerne mal ein lustiges Katzenvideo im Internet an. Die Faszination an den Stubentigern ist ungebrochen und am heutigen Weltkatzentag dürfen die Samtpfoten besonders gefeiert werden. Doch leider sind Katzen auch im Tierheim Dauergäste.

Beim Gang durch das Matthias-Neelen-Tierheim in Nettetal wird das ziemlich schnell klar. Über 40 Katzen sind dort beheimatet und es fallen einem vor allem die schwarzen ins Auge – die scheinen wohl nicht so „gefragt“ zu sein. „Nach all den Jahren wundert man sich eigentlich über nichts mehr. Wir haben auch schon mal einen Hund wieder zurückbekommen, weil der Besitzer fand, dass er doch nicht zur Farbe der Couch passen würde“, erzählt Tierheimleiter Ralf Erdmann. Für gewöhnlich ist es grade die aktuelle Ferienzeit, zu der die Tierheime fast über ihre Kapazitätsgrenzen ausgelastet sind. Während des Urlaubs kann sich plötzlich niemand mehr um das Tier kümmern und es muss „weg“. „Meiner Erfahrung nach ist es in den vergangenen 20 Jahren besser geworden, aber ja, in den Ferien bekommen wir häufig Fundtiere.“ So erst vor ein paar Tagen geschehen, als ein gerade mal acht Wochen altes Kätzchen ins Tierheim nach Nettetal gebracht wurde. Fundort: in einer Transportbox auf dem Autobahnrastplatz an der A40. Bei der aktuellen Hitzewelle einfach grausam.

„Für die Tiere wäre es natürlich am Schönsten, wenn sie ein richtiges Zuhause hätten. Aber hier geht es ihnen gut“, sagt Erdmann. Das Katzenhaus ist sogar mit einer Klimaanlage ausgestattet. „Aktuell halten sich die meisten im Innenzwinger auf, weil es ihnen draußen zu warm ist. Die Tiere leiden schon enorm unter der Hitze.“

(StadtSpiegel)