| 10.42 Uhr

Grüner Lichtstrahl verbindet Städte

Grüner Lichtstrahl verbindet Städte
Nettetal/Venlo. Der Laserstrahl von 'Connecting Light‘ verbindet fünf markante Gebäude im Grenzgebiet. Eine nächtliche Wanderroute mit zweisprachiger App vernetzt Menschen und spannende Orte in Nettetal-Kaldenkirchen, Venlo und Tegelen. Von der Redaktion

"Vielleicht hat der eine oder andere bereits einen steifen Nacken." Wolfgang Linneweber muss schmunzeln, aber da ist doch etwas Wahres dran. Die grünen Laserstrahlen haben seit ihrem Start am 1. Dezember die Blicke mindestens diesen fünf Punkten angezogen:

Innovatoren in Blerick

Stadskantoor in Venlo

Molenbossenflat in Blerick

Schornstein Wienerberger in Tegelen und

Kirche St. Clemens, Kaldenkirchen.

Eine grenzüberschreitende Rad- und Wanderroute entlang interessanter historischer Orte sorgt für ein unvergessliches Live-Erlebnis: Wer die Region Venlo/Kaldenkirchen mal in ganz anderem Licht erleben will, erfährt auf einer etwa 17 Kilometer langen Wander- und Fahrradtour jede Menge Interessantes über Architektur, Kunst, Natur und volkstümliche Überlieferungen. Die Strecke kann auch ganz oder teilweise gegangen oder gefahren werden. Eine stetig aktualisierte, zweisprachige App (IOS/Android) liefert Infos zu Stationen und Route. Auf einer zweisprachigen Website sind interessante Texte und Kurzgeschichten zu lesen. Außerdem wird dort über geführte Wanderungen informiert.

Initiatorin der Kunstaktion ist die Venloer Kunststiftung 'Het Raam‘ (Das Fenster), die schon seit 1998 den Venloer Stadtraum mit wechselnden, viel diskutierten Kunstaktionen bespielt. 'Connecting Light‘ ist eine Kunstaktion der Venloer Künstlerin Suzanne Berkers (Foto) aus der Reihe 'Wakker Venlo‘ (Waches Venlo).

Kooperationspartner der Stichting 'Het Raam‘ ist die 'Alte Fabrik‘ Kaldenkirchen an der Venloer Straße 38. In der ehemaligen Möbelfabrik findet am 5., 6., 12. und 13. Januar parallel eine Ausstellung mit Arbeiten verschiedener Künstler zum Thema Verbindung statt; u.a. von den Künstlern Stephan Widera (Düsseldorf), Paul Ritt und Sef Berkers (beide Venlo).

Foto: Wim van Groenendaal

(Report Anzeigenblatt)