| 15.52 Uhr

Eine Kita mitten in der Idylle

Eine Kita mitten in der Idylle
Bei der Eröffnung der Kindertagesstätte „Wiewaldi“ wurde natürlich auch gesungen.
Nettetal. Fröhliche Gesichter überall: Bei der offiziellen Eröffnung der Kindertagesstätte „Wiewaldi“ in Breyell-Felderend strahlten in der vergangenen Woche nicht nur die Kinder um die Wette. Von der Redaktion

Bereits seit Anfang Oktober füllen diese den Neubau mit Leben und zeigen, wie wohl sie sich in der Einrichtung fühlen. Träger der in der Rekordzeit von nur neun Monaten geplanten und gebauten Einrichtung ist der Evangelische Verein für Jugend- und Familienhilfe, der bereits die Kita Lummerland in Breyell betreibt.

Die Kita bietet in vier Gruppen Platz für etwa 75 Kinder und entstand im angrenzenden Bereich zum öffentlichen Parkplatz in Felderend. Das Grundstück war zuvor eine stark bewachsene, idyllische Brachfläche. Eine Vorgabe zur Bebauung dieser Fläche war, dass die neue Kita aus natürlichen Baustoffen, mit zurückhaltender Farbgebung entwickelt werden sollte – mit der Errichtung als Holzkonstruktion folgte Architektin Stefani Kremer dieser Auflage. Da alle Gruppenräume zum Außengelände ausgerichtet sind, haben die Kinder die schöne, bewachsene Situation mit Kopfweiden und Obstbäumen stets im Blick. Besonders in den wärmeren Monaten dürfte das Außengelände deshalb stark frequentiert sein.

Bürgermeister Christian Wagner dankte allen Beteiligten für die rasche und qualitativ hochwertige Umsetzung des Neubaus. Für Susanne Fritzsche, Technische Beigeordnete der Stadt Nettetal, stand ebenso wie für Architektin Stefanie Kremer die reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem NetteBetrieb, dem Träger und den einzelnen Fachfirmen im Vordergrund.

(StadtSpiegel)