| 14.31 Uhr

37 Kilo Kleingeld für guten Zweck

37 Kilo Kleingeld für guten Zweck
Das mit Münzstücken beklebte Klebeband voraus. Nettetaler Pfadfinderstamm „Noah“ krönte „Thinking Day“ mit origineller Spendenaktion für ein Waisenhaus in Tansania. FOTO: Rudakowski
Nettetal. Die Pfadfinder des Stamm Noah aus Schaag sammelten fleißig Münzgeld für die Aktion Medior. Von der Redaktion

Die Pfadfinderkinder und ihre Gruppenleiter des Stamm Noah aus Schaag brachten die Nettetaler am ersten Samstag im März in der Ludbach-Passage zum Staunen. Sie sammelten anlässlich des „Thinking Days“ Cent-Stücke und Euro-Münzen für einen guten Zweck. Auf einem großen Klebeband, das einmal hin und zurück durch die Passage führte, klebten sie Münzstücke, die die Passanten in der Ludbach-Passage den Pfadfindern bereitwillig spendeten. Am Ende des Tages wurde die gesammelte Spendensumme von 885,39 Euro durch weitere Spenden auf über 1.000 Euro für die Aktion Medior aufgestockt. Weltweit sammeln Pfadfinder am oder um den 22. Februar herum, zum Gedenken an die Gründer der Pfadfinderbewegung, Robert Baden-Powell und seiner Frau Olave, Spenden für kreative Zwecke. In ihrer Pfadfinderkluft und mit Fahnen präsentierte sich der seit zwölf Jahren bestehende Nettetaler Pfadfinderstamm Noah der Öffentlichkeit.

„Am Ende des Tages haben wir 8.546 Geldstücke und neun Scheine gezählt“, freute sich Sandra Hollmann. Die Münzen brachten das stolze Gewicht von 37 Kilogramm auf die Waage. Der Stamm Noah wird seine Spende einem Waisenhaus in Tansania zur Verfügung stellen und im nächsten Jahr erneut einen Pfad für einen guten Zweck am „Thinking Day“ in Nettetal suchen und finden.

(StadtSpiegel)