| 14.06 Uhr

100 Jahre Frauenwahlrecht

100 Jahre Frauenwahlrecht
Katharina Müller. FOTO: Katharina Müller
Nettetal. Der 12. November 1918 gilt als die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Denn im Aufruf an das deutsche Volk vom Rat des Volksbeauftragten heißt es, dass alle Wahlen fortan alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen vollziehen dürfen. 100 Jahre später, am 12. November 2018, erinnert der Verein Nettetaler Literaturtage und die Stadtbücherei mit einer Lesung an diesen Tag. Die Autorin Katharina Müller aus Berlin liest dann aus ihrem Buch „Rosie und die Suffragetten“, in dem sie vom Kampf um das Frauenwahlrecht erzählt. Rosie, Dienstmädchen im Haushalt von Emmeline Pankhurst, der bekanntesten und einflussreichsten Frauenrechtlerin jener Zeit, erlebt den mutigen Kampf der Suffragetten, erlebt aber auch die noch vorhandenen Klassenkonflikte. Von der Redaktion

Die Autorin ist am 12. November, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei zu Gast. Karten zu zehn Euro gibt es in der Stadtbücherei in Breyell, der Buchhandlung Matussek in Lobberich, dem Buchladen in Kaldenkirchen und unter www.nettetalerliteraturtage.de

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchtage liest Katharina Müller auch noch einmal am 13. November vormittags vor Schülerinnen und Schülern der Oberstufe.

(StadtSpiegel)