| 13.42 Uhr

Weinort an der Mosel

Weinort an der Mosel
Ein idyllischer Ausblick auf die bewaldeten Höhen bietet sich einem in Winningen. Fotos (2): Christiane Samuel
Winningen. Nur rund eineinhalb Fahrstunden von unserer Region entfernt, liegt zwischen Rebhängen und bewaldeten Höhen direkt an der romantischen Mosel das idyllische Dorf Winningen. Von Christiane Samuel

Bereits mehrfach hat Winningen in der Vergangenheit den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen. Der hier auf Schieferterrassen wachsende Riesling gehört zu den besten Weinen der Welt und die rund 44 tätigen Weinbaubetriebe verleihen dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre.

Wir haben genau solch einen Ort für ein Treffen mit Freunden aus dem Süden gesucht, denn wir wollten aus beiden Himmelsrichtungen maximal eineinhalb Stunden Fahrtzeit haben. Eher zufällig sind wir also auf Winningen und die Campinginsel dort aufmerksam geworden.

Nur kurz dauert die Fahrt von der Autobahn bis ins Sommerparadies für Wassersportler, die an der Mosel ideale Bedingungen vorfinden. Für Familien gibt es auch ein beheiztes Freibad mit Blick auf den Fluss. Auch Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten, denn sie können von hier diverse Touren in die malerischsten Winkel von Hunsrück und Eifel starten. Noch einmal ragen hier die Moselberge steil auf, die ein Stück weiter dann in Stufen zum Rhein hin abfallen – der hiesige Weinbau ist landschaftlich sehr beeindruckend und gilt wegen der sich steil türmenden Weinbergs-Terrassen als sehr schwierig für die Winzer.

Die Lage „Winninger Uhlen“ hat sogar eine Neigung von fast 65 Prozent und gehört damit zu den steilsten Weinbergen Deutschlands. Das milde und fruchtbare Klima bietet jedoch ideale Voraussetzungen für die Reben und war schon bei den Römern bekannt und beliebt. Wer möchte, kann ganz besondere Weinproben buchen – dabei geht es mit Trecker und Planwagen zu den Hängen und wird der Wein vor Ort erklärt und probiert.

Das jährlich im Sommer stattfindende Moselfest dauert zehn Tage und gilt als ältestes Winzerfest Deutschlands. Aber auch der Bummel durch die engen romantischen Gassen, vorbei an malerischen Fachwerkhäusern (die hier übrigens nicht moselländisch ochsenblut-rot, sondern rheinisch schwarz gestrichen sind) mit ihrem Blumen- und Rebenschmuck ist lohnenswert.

Die Campinginsel Winningen ist an diesem heißen Sommersonntag – trotz der vielen Weinlokale im Ort – unser Ziel, denn hier sitzen wir im zugehörigen Restaurant auf der Terrasse direkt am Wasser unter dem schattenspendenden Weinrebendach und genießen den Blick auf den Fluss und die angrenzenden Berge bei einem kühlen Glas Wein aus der Region. Und wir finden, dass sich Winningen unbedingt für einen Sommertagsausflug vom Niederrhein empfehlen lässt – wir werden sicher noch einmal wiederkommen.

(Report Anzeigenblatt)