| 10.42 Uhr

Wenn Arbeit Spaß macht

Am ersten Wochenende im Februar findet der 55. Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Region Mönchengladbach/ Viersen statt. Dann zeigen 241 junge Musiker beim 55. Wettbewerb „Jugend musiziert“ ihr Können. Von der Redaktion

Mönchengladbach / Kreis Viersen.

Gerade für die Schüler der verschiedensten Instrumente der Musikschulen Mönchengladbach und der Kreismusikschule Viersen sind es spannende Tage. Für ihre Lehrer ist es mehr der Bonus, erklärt der Leiter der Musikschule Mönchengladbach, Christian Malescov: „Die spannende Phase für die Lehrer ist eigentlich die Vorbereitung ihrer Schüler. Wie entwickelt er sich? Passt das Programm, das man sich überlegt hat wirklich? Und dabei geht es in der Vorbereitung um weitaus mehr als den regulären Unterrichtstermin. Es wird deutlich mehr geprobt und es ist wirklich eine intensive Zeit.“

Eine Zeit, die eine Menge Arbeit bedeutet. Jungen Musikern wie dem elfjährigen Aurél Vootz, der im Bereich „Duo Kunstlied“ antritt, ist auch anzumerken, dass der Spaß dabei nicht auf der Strecke bleibt: „Och, ich finde es nicht anstrengend, ich singe gerne. Klar muss ich ein wenig mehr machen momentan, aber das macht mir nichts aus.“ Und während er so spricht, glaubt man ihm auch, dass sich die Aufregung noch in Grenzen hält. Doch am 3. und 4. Februar wird das im Haus der Erholung anders sein. Dort wird bis hin zu den Kegelbahnen, wo sich die Einspielmöglichkeiten für die Musiker befinden, dann doch auch eine leicht nervöse Anspannung in der Luft liegen. Für die musikalischen Auftritte von der Posaune, über Klavier vierhändig bis hin zum Musicalgesang ist das Haus der Erholung dabei ein schöner Rahmen, sagt der Leiter der Kreismusikschule Viersen, Ralf Holtschneider: „Es ist wirklich ein tolles Ambiente, in dem dort Jugend musiziert stattfinden kann. Und es gibt wie immer ein vielfältiges Programm, dass sicher auch die Zuhörer begeistern wird.“

Los geht der Wettbewerb aber bereits am Freitag, 2. Februar, im Carl-Orff-Saal der Musikschule Mönchengladbach mit der Wertung „Schlagzeug-Ensemble“. Ein Bereich, der eine größere logistische Herausforderung darstellt, erklärt Malescov: „Das ist immer eine richtige Materialschlacht. Da sind dann Trommeln im Einsatz, die riesig sind und Instrumentarium, das die ganze Bühne füllt. Alleine das ist schon oft spektakulär anzusehen.“

Der Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, ist generell begeistert von den jungen engagierten Musikern: „Musik ist wirklich etwas Bereicherndes und ich wünsche allen Teilnehmern natürlich viel Erfolg! Außerdem hoffe ich, dass ihr lange dabei bleibt und auch später noch Musik macht. Ich habe es leider irgendwann nicht mehr verfolgt. Dafür genieße ich es aber umso mehr gute Musik zu hören und freue mich auch schon sehr auf das Abschlusskonzert am 25. Februar.“ Das wird dann um 11 Uhr in der Stadtsparkasse Mönchengladbach stattfinden, die den Wettbewerb auch als Hauptsponsor schon seit vielen Jahren unterstützt.

Der Wettbewerb im Überblick:

241 junge Musikerinnen und Musiker

136 Einzel- und Ensemblewertungen

2 Februar. bis 4. Februar 2018 im Haus Erholung in Mönchengladbach

Freitag, 2. Februar ist um 13 Uhr der Beginn der Ensemblewertung Percussion im Carl-Orff-Saal der Musikschule an der Lüpertzender Straße 83.

Am Samstag und Sonntag wird jeweils ab 10 Uhr im Haus der Erholung, Johann-Peter-Boelling Platz 1 musiziert.

(Report Anzeigenblatt)