| 13.22 Uhr

Verbrechen sind auf dem Rückzug

Kreis Viersen. Der Innenminister des Landes NRW stellte die Kriminalstatistik für das gesamte Land der Öffentlichkeit vor. Auch der Kreis Viersen ist sicherer geworden. Von Yvonne Simeonidis

Erstmals seit Jahren ist die Anzahl der Straftaten im Kreis Viersen rückläufig. Gleichzeitig ist die Gesamtaufklärungsquote auf über 54 Prozent gestiegen. Die Wahrscheinlichkeit, im Kreis Viersen Opfer einer Straftat zu werden ist im Vergleich zum Landesdurchschnitt erheblich geringer.

Der Rückgang im Bereich der Wohnungseinbrüche war besonders hoch. Hier konnten die Polizei im Kreis Viersen im Vergleich zum Landesschnitt überdurchschnittlich viele Taten klären. Da die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs eines der Hauptziele in der KPB Viersen war und mit hohem Personalaufwand betrieben wurde, freut sie dieses Ergebnis besonders.

Leider musste man feststellen, dass die Beratungsangebote zur Sicherung von Wohneigentum nicht mehr so gut angenommen wurden wie noch in den Vorjahren. „Wir appellieren an die Bevölkerung: Nehmen Sie unser kostenloses Beratungsangebot wahr und sichern Sie ihr Eigentum! Wir sind auch weiterhin auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen: Melden Sie auch weiterhin verdächtige Beobachtungen über die Notrufnummer 110“, betont Leitender Polizeidirektor Manfred Krüchten.

Im Bereich der Körperverletzungsdelikte sind seit Jahren steigende Fallzahlen festzustellen. Ein Faktor mag der sensiblere Umgang mit häuslicher Gewalt sein, da hier die Fallzahlen gestiegen sind. Positiv kann man festhalten, dass im Kreis Viersen ein höherer Anteil der Körperverletzungsdelikte geklärt wird als im Landesschnitt.

Aufgefallen sind die Diebstähle von hochwertigen Kraftfahrzeugen. Hier wird die Technik des „Keyless-Go“ durch die Täter zur Entwendung vermehrt genutzt. Das Funksignal des Schlüssels kann auch außerhalb der eigenen vier Wände abgefangen und zweckentfremdet werden. Damit dies nicht passiert, empfiehlt die Polizei die Aufbewahrung der Fahrzeugsensoren (Sender) in Alufolie oder Aluminiumboxen. Dass dies klappt, hat der vor einigen Tagen gemeldete gescheiterte Diebstahl eines BMW X 5 in Dülken gezeigt.

(Report Anzeigenblatt)