| 13.22 Uhr

Sternsinger brachten Segen auch in das Kreishaus

Sternsinger brachten Segen auch in das Kreishaus
Viersen. Die Sternsinger der Pfarrgemeinde Sankt Remigius Viersen haben das Kreishaus besucht und mit dem traditionellen Segensspruch „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ geschmückt. Landrat Dr. Andreas Coenen und Kreisdirektor Ingo Schabrich (beide hinten Mitte) empfingen die kleinen Königinnen und Könige. „Ihr habt euch in den Dienst einer guten Sache gestellt. Und das sogar in den Ferien“, lobte Coenen die Kinder. „Mit dem gesammelten Geld helft ihr Kindern, die nicht zur Schule gehen können und hart arbeiten müssen.“ Von der Redaktion

In diesem Jahr ist das Motto der Sternsinger „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ Die Kinder haben sich mit der Situation der Kinder in Indien auseinander gesetzt, das Land mit der höchsten Anzahl an arbeitenden Kindern weltweit.

Nach dem gemeinsamen Lied „Stern über Betlehem“ übergaben Coenen und Schabrich eine Spende für das Kindermissionswerk an die Organisatoren Markus Zellkes und Brigitte Müller. Königin Finja brachte den Segen 20C+M+B+18 neben den Inschriften der Vorjahre an. Die fleißigen Sternsinger wurden mit Schokolade belohnt.

: Kreis Viersen

(Report Anzeigenblatt)