| 13.42 Uhr

Logbuch: Kein Schwein ruft mich an...

Früher war das mal so: An meinem Geburtstag klingelte das Telefon, irgendwann dann das Handy, ununterbrochen. Zunächst war es die Oma, die erst am Wochenende auf einen Sekt und ein Stückchen Kuchen vorbeikam, aber trotz alledem schon einmal gratulieren wollte. Danach waren es die Onkel und Tanten, die durch den Hörer ein fröhliches "Happy Birthday" trällerten. Von Simone Krakau

Und jetzt? Jetzt ist alles anders! An meinem 29. Geburtstag klingelte mein Handy zwar auch ständig, allerdings war dieses Klingeln ein ganz anderes. Mehr so ein Piepen. Eine WhatsApp-Nachricht nach der anderen kündigte sich an. "Herzlichen Glückwunsch" hier, "Hoch sollst du leben" da. Der Nächste schickt noch ein albernes Bildchen mit einer Sektflasche und drei süßen Welpen drauf – das höchste der Gefühle ist dann die abgehetzte Sprachnachricht an der Supermarkt-Kasse, auf die es die Kassierin mit "Das macht dann 15,25 Euro, bitte" noch gerade so schafft. Aber wieso ruft denn niemand mehr an? Max Raabe beschwerte sich bereits in seinem Song in den 90ern darüber – nun bin ich an der Reihe! Ein gern gebrauchtes Argument für das Meiden von Telefonaten ist: "Das geht doch viel schneller mit Whats App." Aber ist das wirklich so? Ich bezweifle es.

Außerdem kann so ein Telefonat doch auch durchaus sehr schön sein. Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Zeit, in der das Telefonieren super cool war. Stunden verbrachte ich an dem Ding und sprach mit meiner besten Freundin darüber, was wir morgen zur Schule anziehen wollen oder welches Boygroup-Mitglied wir einmal heiraten möchten. Auch wenn dann mal ein paar Sekunden nichts gesagt wurde, galt das noch lange nicht als peinliche Sprechpause. Das war schon ok so.

Und wer jetzt denkt: "Das mit den Handys ist typisch die Jugend von heute.", dem muss ich widersprechen – denn in meinem persönlichen Telefon-Dilemma sind doch tatsächlich eher die Menschen mittleren Alters die Hauptakteure.

Da lobe ich mir meinen Freund. Bei WhatsApp antwortet er nur, wenn es einfach nicht anders geht. Sprachnachrichten aufnehmen oder abhören? Lieber nicht, findet er schrecklich absurd. "Wieso ruft man dann nicht gleich an?", sagt er. Wo er recht hat, hat er recht.

Ihre Meinung? s.krakau@ report-anzeigenblatt.de

(Report Anzeigenblatt)