| 10.17 Uhr

Lernen, wie es früher war

Lernen, wie es früher war
Das Niederrheinische Freilichtmuseum ist neuer Projektpartner des Naturparks Schwalm-Nette bei den Naturpark-Kitas: Michael Puschmann (l.), Geschäftsführer des Naturparks, übergibt die Urkunde an den Museumspädagogen Kevin Gröwig (2.v.l.). Die Mädchen und Jungen des Familienzentrums Vennmühle aus Brüggen mit Leiterin Michaela Berndt (Mitte) und Irene Engels (r.) besuchten das Programm „Daheim am Niederrhein“. FOTO: Naturpark Schwalm-Nette
Das Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen ist Lernort für die Naturpark-Kindergärten des Naturparks Schwalm-Nette. Von der Redaktion

Brüggen/ Kreis Viersen.

Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks, und Museumspädagoge Kevin Gröwig besiegelten die Kooperation der beiden Partner im Rahmen des Besuchs des Familienzentrums Vennmühle aus Brüggen. Für die Mädchen und Jungen war der Ausflug zum Museum in Grefrath die erste Exkursion nach der Zertifizierung als Naturpark-Kita – und natürlich ein tolles Abenteuer.

Die Naturpark-Kitas nehmen im Museum am pädagogischen Programm „Daheim am Niederrhein“ teil. „Die Kinder erfahren, wie das bäuerliche Leben am Niederrhein um das Jahr 1900 aussah“, erklärt Gröwig. Sie erfahren, wer auf einem Bauernhof lebte, welche Arbeiten anfielen und wie diese aufgeteilt wurden. Die Kinder füttern selbst die Hühner und stellen Butter her.

Lernorte außerhalb der Kita, die den Kindern ihre Umgebung und die Kulturgeschichte näherbringen, sind eine zentrale Säule der Naturpark-Kitas. „Das Niederrheinische Freilichtmuseum mit seinen historischen Höfen, den Tieren und den niederrheinischen Kopfweiden ist für unser Programm wie gemacht“, sagt Puschmann.

(Report Anzeigenblatt)