| 12.11 Uhr

Frühling bringt Arbeitsmarkt in Schwung

Kreis Viersen. Der April bestätigte mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahl um 293 (oder minus 1,3 Prozent) gegenüber dem Vormonat die stabile Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Von der Redaktion

„Im April dieses Jahres setzt sich die Frühjahresbelebung auf dem Arbeitsmarkt fort“, sagte Dirk Strangfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der Krefelder Arbeitsagentur, mit Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktdaten. „Diese Entwicklung ist zwar saisontypisch, allerdings sorgt vor allem die konjunkturelle Zuversicht der Unternehmen für eine spürbare Entlastung auf dem Arbeitsmarkt“, erklärte Strangfeld weiter.

Gegenüber dem April des Vorjahres liegt die Arbeitslosigkeit um 827 Personen niedriger. Die Arbeitslosenquote im Bezirk beträgt weiter 8,0 Prozent.

Strangfeld sieht seine Erwartungen bestätigt, dass gerade Ausbildungsabsolventen, die zunächst nicht direkt in ein Arbeitsverhältnis übernommen wurden, als Fachkräfte schnell in den Markt hineinkommen: „Besonders die Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren haben in diesem Monat von der positiven Beschäftigungsentwicklung profitiert.“

Insgesamt waren in Krefeld und im Kreis Viersen im April 22.237 Männer und Frauen arbeitslos. Davon wurden 7.042 Männer und Frauen durch die Agentur für Arbeit Krefeld betreut (das sind 199 weniger als im Vormonat), 15.195 Männer und Frauen (94 weniger als im Vormonat) sind in Betreung der Jobcenter in Krefeld und im Kreis Viersen.

Im Kreis Viersen beträgt die Arbeitslosenquote bei 9.901 Menschen ohne Arbeit 6,2 Prozent (6,2 Prozent im Vormonat / 6,5 Prozent im April 2017).

Die Arbeitslosenquoten in den Geschäftsstellen im Kreisgebiet:

Kempen (Kempen, Grefrath, Tönisvorst): 5,1 Prozent (März: 5,2 Prozent)

Nettetal (Nettetal, Brüggen): 6,6 Prozent (März: 6,6 Prozent)

Viersen (Stadt Viersen, Willich, Niederkrüchten, Schwalmtal): 6,5 Prozent

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige