| 14.32 Uhr

Borussias Konkurrenzkampf

Borussias Konkurrenzkampf
Zwei, die sich (nicht nur auf französisch) verstehen: Mamadou Doucouré (2.v.l.) gab im Testspiel gegen Bochum sein Debüt als Borusse, Alassane Plea (2.v.r.) empfiehlt sich für die Startelf. FOTO: DW
Mönchengladbach. Vor dem Topspiel gegen Schalke 04 werden die personellen Alternativen für Gladbachs Trainer Dieter Hecking immer zahlreicher. Von Jan Finken

Nach den ersten beiden Spieltagen macht die Bundesliga an diesem Wochenende Pause – was nicht heißt, dass die Borussen auf der faulen Haut liegen. Insgesamt neun Gladbacher sind in diesen Tagen für ihre Nationalmannschaften nominiert, so etwa Matthias Ginter. Der hätte sich am Donnerstagabend beinahe ein Tor gegen den amtierenden Weltmeister in die Vita schreiben können, doch sein wuchtiger Kopfball im Spiel Deutschland gegen Frankreich wurde vom famosen Keeper der Équipe Tricolore, Aréola, noch von der Linie gekratzt. Ginter hinterließ in der deutschen Nationalmannschaft wie immer einen mehr als soliden Eindruck.

Schon ein paar Stunden früher hatten seine bei Borussia verbliebenen Kollegen ein Testspiel gegen Zweitligist Bochum absolviert, und auch hier konnte Trainer Dieter Hecking ein positives Fazit ziehen. Die erfreulichste Personalie: Youngster Mamadou Doucouré absolvierte nach mehr als zweijähriger Verletzungspause sein erstes Spiel für Gladbach; der 20-Jährige war zehn Minuten vor Schluss eingewechselt worden. Da auch Nico Elvedi und Ibrahima Traoré ihr Comeback feierten, wurde der 2:1-Sieg der Fohlen (Tore von Strobl und Raffael) zur Randnotiz.

Ohnehin liegt der Fokus schon wieder auf dem kommenden Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr), für das Hecking mehr personelle Alternativen als zuvor hat – vorausgesetzt, es verletzt sich in der kommenden Trainingswoche niemand mehr. Neben Elvedi und Traoré ist auch Michael Lang wieder ein Kandidat für den Kader, wenn auch sicher noch nicht für die erste Elf. Der Schweizer Nationalspieler hatte sich in der Saisonvorbereitung einen Außenbandriss im Knie zugezogen und somit noch kein Pflichtspiel für die Gladbacher absolviert.

Ihn nun schon am Samstag gegen Champions League-Teilnehmer Schalke ins kalte Wasser zu werfen, tut jedoch gar nicht not, denn sein Stellvertreter, der junge Jordan Bayer, erledigt seinen Job ebenso unaufgeregt wie zuverlässig. Somit kann Trainer Dieter Hecking gegen die Knappen personell aus dem Vollen schöpfen: Bringt er Neuverpflichtung Alassane Plea in der Bundesliga erstmals von Anfang an? Kehren Denis Zakaria und/oder Christoph Kramer in die erste Elf zurück? Wird Elvedi direkt wieder in die Abwehrreihe zurückkehren und dafür Tony Jantschke, der gegen Augsburg in der Innenverteidigung nicht den sichersten Eindruck machte, auf der Bank Platz nehmen? Borussias Konkurrenzkampf tobt auf allen Positionen.

(Report Anzeigenblatt)