| 11.32 Uhr

60 Jahre Frieden: Ein Grund zum Feiern

60 Jahre Frieden: Ein Grund zum Feiern
Feier 60 Jahre Frieden in der Benelux-Region: Ministerpräsident Armin Laschet (Zweiter von rechts), Rüdiger Lüdeking (deutscher Botschafter in Belgien), Hans Stein (Leiter der Landesvertretung/ links), Dietmar Brockes MdL (Europaausschussvorsitz/rechts) und Dr. Marcus Optendrenk MdL (Vorsitzender der Parlamentariergruppe NRW-Benelux/ Zweiter von links). FOTO: CDU
Kreis Viersen. „In einer vertieften Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn in den Niederlanden liegen erhebliche Zukunftschancen für unsere Region“. Davon ist der Nettetaler CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Parlamentariergruppe NRW-Benelux Dr. Marcus Optendrenk fest überzeugt. Von der Redaktion

Das stellte Optendrenk auch bei Gesprächen in Brüssel fest. Der Landtagsabgeordnete nahm mit Ministerpräsident Armin Laschet, dem deutschen Botschafter beim Königreich Belgien, Rüdiger Lüdeking, dem Leiter der NRW-Landesvertretung, Hans Stein sowie dem Vorsitzenden des Europaausschusses im Landtag, Dietmar Brockes, auch an der Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Benelux-Union in Brüssel teil.

Neben dem belgischen König Philippe, dem niederländischen König Willem Alexander und Großherzog Henri aus Luxemburg waren zahlreiche weitere hochrangige Regierungsvertreter der Benelux-Staaten zugegen.

Ein gemeinsamer Lebens-, Wirtschafts- und Arbeitsraum in den Benelux-Staaten entsteht vor allem durch die Arbeit in den Euregios, den „Laboren Europas“, wo die grenzüberschreitenden Strukturen tagtäglich enger zusammenwachsen und somit ein ideales Vorbild für ein geeintes Europa ist. Optendrenk, selbst Mitglied in der Verbandsversammlung Euregio Rhein-Maas Nord, die am 9. Juni bereits ihr 40-jähriges Engagement feierte, sieht die Zukunft einer funktionierenden Zusammenarbeit ebenfalls in den Euregios.

„Europa ist eine großartige Idee und funktioniert in dieser Kernregion trotz aller Schwierigkeiten und Probleme hervorragend. Der Einsatz vor Ort in den grenznahen Kreisen wie beispielsweise Viersen und euregionalen Gemeinschaften hat daher eine enorme Bedeutung für das Europa der Zukunft. Denn die europäische Idee in der Benelux-Region an die jungen Menschen weiterzugeben, ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben in den Euregios“, sagte Optendrenk. Die bessere grenzüberschreitende Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen wie auch Diplomen stehe dabei ganz oben auf der Tagesordnung.

(Report Anzeigenblatt)