Im Advent nach Berlin fahren

Uwe Schummer lädt interessierte Bürger des Kreises Viersen vom 1. bis 3. Dezember zu einer gemeinsamen Fahrt in die Bundeshauptstadt ein. Im Reisepreis sind enthalten: Hin- und Rückfahrt im komfortablen Reisebus, zwei Übernachtungen im zentralen Mittelklassehotel (Hotel Novotel Suites Berlin City, Anhalter Straße/ Potsdamer Platz) inklusive Frühstücksbuffet, eine Stadtrundfahrt sowie der Besuch des Deutschen Bundestages mit einer persönlichen Führung durch den heimischen Abgeordneten. Von der Redaktionmehr

NEW „belohnt“ Engagement

Jedes Jahr unterstützt die NEW das ehrenamtliche Engagement von Vereinen im Versorgungsgebiet mit einem Förderbetrag von 70 000 Euro. Bewerben können sich eingetragene Vereine aus Viersen sowie Mönchengladbach und dem Kreis Heinsberg. „Seit Beginn der NEW-Vereinsförderung konnten wir bereits über tausend Projekte und Aktionen unterstützen, die sich durch soziales Engagement, Nachhaltigkeit, Innovation und Originalität auszeichnen“, so NEW-Marketingleiter Daniel Pelzer. Von der Redaktionmehr

Bundestagswahl 2017: Treffen Sie Ihre Entscheidung!

Überall junge Wähler

Wer interessiert sich eigentlich für die jungen Menschen, die am 24. September zum ersten Mal zur Bundestagswahl gehen? Und wenn sich jemand für diese jungen Wähler interessiert, wie macht er auf sich aufmerksam? Zeigt er wahres Interesse oder sind die Lockrufe nur Lippenbekenntnisse? Junge Wähler – eine undefinierbare Gruppe, die noch nicht weiß, was sie tut? Der Extra-Tipp besuchte das Erasmus-von Rotterdam-Gymnasium und fragte nach. Jonas, Mike, Nina, Noah, David und Frances gaben Antworten. Von Ulrich Rentzschmehr

Mobilität auf dem Land - wie geht das?

Einfach einsteigen und losfahren?

Der verkehrspolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Stephan Kühn aus Dresden, war zu Gast in Bracht, um mit Journalisten und Bürgern über aktuelle Themen der Verkehrspolitik zu sprechen. Natürlich ist er mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bracht gekommen, wie sich das gehört. Na ja, fast. Denn am Bahnhof in Breyell musste er dann doch abgeholt werden, weil es eben doch nicht so einfach funktioniert. Von Heike Ahlenmehr